02 19 Magazin für Architektur, Garten und Lebensart

Zeitlos schön

Architekt Martin Falke vereinte alle Wünsche und verwirklichte den Wohntraum einer dreiköpfigen Familie – mit Pool, der sich ganz selbstverständlich ins Planungskonzept einfügt.

Eine Einliegerwohnung mit separatem Zugang, Doppelgarage, Pool mit Gegenstromanlage, Sauna mit direktem Zugang zum Pool, Schlafzimmer mit Bad en suite, Hauptküche mit separater Zubereitungsküche und Zugang zur Garage, offener Wohn-/Essbereich mit Kaminofen, überdachter Freisitz, Passivhausstandard – auf den ersten Blick schienen die Bauherren-Wünsche nicht mit Budget und Grundstücksgröße vereinbar zu sein. Man hatte ein schönes Grundstück von 546qm bei Wachtberg mit ­fantastischem Blick über Bonn gefunden. Doch es schien keine leichte Aufgabe für Architekt Martin Falke zu sein, das ­Traumhaus mit 280qm Wohnfläche mit Baustil im Geiste der klassischen Moderne und den hohen Ansprüchen verwirklichen zu können.

Das gesamte Raumprogramm wurde in einen kompakten, 2-geschossigen Baukörper integriert. Um die Fläche für das Haupthaus möglichst großzügig zu gestalten, wurde die Einliegerwohnung über eine Maisonette in die untere Ebene erweitert. Mit Hilfe von Heliostaten wurde das Sonnenlicht von außen durch einen Schacht in die untere Ebene geführt, sodass sie mit natürlicher Helligkeit versorgt werden konnte. Über den Eingang im Erdgeschoss, wo Gäste-WC und Garderobe untergebracht sind, gelangt man in einen offenen Bereich, in dem man kochen, essen und wohnen kann – hier ist ein großer Kaminofen das verbindende Element. Über eine einläufige Treppe gelangt man ins Obergeschoss, wo sich neben dem Kinderzimmer mit eigenem Bad, der Elternteil mit Wellnessbereich erstreckt. Von der Sauna aus gelangt man über eine schmale Außentreppe direkt an den Pool, der selbst Terrasse, Haus und Garten verzahnt. Er ist so positioniert, dass das Wasser aus dem Gebäude zu fließen scheint. Das Sonnenlicht reflektiert die Wasseroberfläche an die Decke der Erdgeschossbereiche und taucht diese in ein mediterranes Ambiente. Hier, an dieser Stelle, wurde die Integration des Pools ins Gestaltungskonzept des Gebäudes konsequent auf den Punkt gebracht. Der überdachte Freisitz im Garten ist im Sommer ein charmantes Plätzchen, das auf kurzem Weg von der Küche aus erreichbar ist – eine kleine bauliche Maßnahme mit großem Nutzen.

„Wir wollen nichts von der Technik sehen, sondern nur die plastischen Qualitäten des Gebäudes“, erklärte der Bauherr. „Und unser Anspruch an das Projekt war, ein modernes Wohnhaus mit einem sehr hohen technischen Anspruch der Herausforderungen eines Passivhauses (Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, Wärmepumpe, etc.) zu planen, ohne dem Objekt in der Gestaltung den landläufigen Öko-Touch zu verleihen“, so Martin Falke. „Das Gebäude sollte sich selbstbewusst im Einerlei der Neubausiedlung behaupten und nicht den ökologischen Anspruch als gestalterisches Element nach außen tragen.“ Und das ist dem Architekten bestmöglich gelungen: Schöner wohnen für die ganze Familie.

www.falke-architekten.de

Mit Bedacht konstruierter Raum

ARCHITEKT/ DETAIL- UND AUSFÜHRUNGSPLANUNG
Falke Architekten, Köln
BAULEITUNG Ulrich Beste, Bonn
LAGE Wachtberg
FLÄCHE Grundstücksfläche 546qm, Wohnfläche 280qm
GARTENPLANUNG Peter Sturm Gärtner von Eden, Euskirchen
PASSIVHAUSPLANUNG Ingenieurbüro Kunkel, Zwickau
KAMINBAUER Breidenbach, Kürten
FLIESEN/PARKETT Fliesen Gschwendtner, Bornheim
LICHTPLANUNG kunstlicht, Köln
ROHBAU Brenner und Sampels, Wershofen
HEIZUNG/SANITÄR Metallbau Münstermann, Köln
SCHREINER Joachim Vogel, Siegburg
ELEKTROARBEITEN Elektro Enzinger, Bonn Mehlem
DACHARBEITEN Elmar Stoll, Tondorf
SCHLOSSEREI Rausch Schlosserei & Metallgestaltung
FENSTERBAU Firma Wiegand, Hatzfeld