02 19 Magazin für Architektur, Garten und Lebensart

Urban Space

Lust auf Innovation? Querkopf Architekten inszenieren skulpturale Architektur auf neuen, brutalen Wegen der Formsprache. Und das Beste – die Villa sucht einen Eigentümer.

Urbanes Flair mitten in der Natur: In ein 2.300 qm großes Waldgrundstück bei Hamburg fügt sich das Gebäude ein, das jeden enttäuschen wird, der an eine Villa mit zwei Säulen vor der Türe denkt. Das skulpturale Gebäude bricht mit jeglicher Assoziation und bildet einen hemmungslosen Kon­trast zur sonst naturbelassenen Umgebung. Hier treffen Natur und Architektur nicht nur aufeinander – sie fließen ineinander über. Wie eine künstlerische Installation auf einem Naturstein-Sockel, liegt die zweigeschossige Villa auf der Tiefgarage und fokussiert sich klar auf den Wald als wichtigsten Bezugspunkt. „Die Natur ist allgegenwärtig: Maßgeblich hat der Wald unsere Überlegungen zu einer für diesen Ort perfekten Fassade beeinflusst. Er hat uns vor die Aufgabe gestellt eine Oberfläche zu entwickeln, die sich durch Moos, Laub und Witterung nicht beeindrucken lässt, sondern gerade deshalb würdevoll altert“, erklären Querkopf Architekten.

Der Gebäudekubatur liegt die Entwurfs­idee einer L-Form zugrunde, die das Grundstück zum Hang begrenzt und gleichzeitig einen geschützten Innenbereich für die Terrasse bietet. Eine kleine Fuge formuliert den Eingang. Zur Straßenansicht verschneiden sich markant und puristisch drei Sichtbeton-Cubes und geben keinen Blick ins Innere frei. Das Erdgeschoss ist zur Straße hin vollständig verschlossen und löst sich zur Wald- und Terrassenseite durch große Glaselemente auf. Sie durchfluten die Räumlichkeiten mit Licht und stellen einen intensiven Bezug zur Umgebung und der Natur her. „Unsere Villa Neo punktet mit Originalität. Sie ist kein Baukastenhaus, sondern aus einer einzigartigen Vision heraus entstanden. Mit einer Mischung aus Bauhausstil und Brutalismus strahlt sie nach außen Stärke und Wehrhaftigkeit aus, ohne an Eleganz zu verlieren. Und nach innen Geborgenheit, Großzügigkeit und Ruhe. Auf diese Weise schenkt sie ihren Bewohnern ein ­erhabenes Gefühl von Freiheit“, so die Querdenker. Die Wege im Haus sind effizient ausgerichtet: Ein Knotenpunkt verbindet alle Räume des Erdgeschosses miteinander. Hier kommt die Großzügigkeit besonders durch die offenen Zugänge zu allen Wohnräumen zur Geltung. Durch den Haupteingang kommend, fällt der Blick zur linken Seite vorbei an der luxu­riösen ­Eggersmann-Einbauküche mit hoch­wer­tigen Gaggenau-Geräten direkt auf den von großen Glasfronten umrahmten Wohn-/Essbereich. Die Couchgarnitur von Minotti im gemütlichen Wohncubus sowie im TV-Zimmer des rechten Flügels unterstreicht die Verwendung exklusivster Einrichtungsmaterialien.

Eine kunstvoll inszenierte und holzummantelte Treppe führt durch den imposanten Luftraum in das Obergeschoss, das einen gestalterischen Kontrast zum Erdgeschoss bildet. Hier finden sich Bibliothek, Schlafräume und Badezimmer. Maßgefertigte, raumhohe Einbauschränke reihen sich im Obergeschoss zusammen mit hochwertigen Badezimmerarmaturen eindrucksvoll in das durchdachte Gesamtkonzept. Getoppt wird die besondere Wohnatmosphäre durch stilvolle Details wie Kieselwände oder vollflächige Spiegel­einbauten in den Badezimmern. Gezielte Blicke in den Garten sowie in den Wald bieten die großflächigen Fenster im Schlaf- und Arbeitszimmer und laden zum Träumen ein. Über der Leichtigkeit aus Glas und Stahl schwebt ein imposanter, verdrehter Betonkörper, der für ein größtmögliches Maß an Privatsphäre sorgt und schützend wirkt. Aus den Schlafbereichen werden durch wenige, raumhohe Fenster­elemente gezielte Blicke in den Wald ermöglicht. Große Stahllamellen umspannen die Baukörper und schaffen so, zusammen mit dem Luftraum in der Mitte des Hauses, eine Verbindung der Ebenen.

Die eindrucksvoll choreografierte Außenanlage bietet den Bewohnern viel Fläche zur Entspannung und einen weiten Blick auf mehr als 960 qm Rasenfläche. Das türkisblaue Wasser des einmaligen Infinitypools imponiert schon bevor man hineingestiegen ist. Die 170 qm große, nach Süden ausgerichtete Terrassenfläche lädt zum gemütlichen Beisammensein ein. Die gesamte Anlage verführt dazu, den ein oder anderen Sommertag hier an der frischen Luft zu verbringen. Falls es kälter wird, sorgt ein luxuriöser Whirlpool für die nötige Wärme. „Das ist unsere Vision einer skulpturalen, puristischen und modernen Villa, die klassische Regeln abstrahiert: Für ein unvergleichliches Wohngefühl inmitten der Natur“, so die Architekten. „Ob Tag oder Nacht, hell oder dunkel, von innen oder außen – die Villa ist zu jeder Zeit und aus jeder Perspektive ein architektonisches Highlight. Und wir sind dankbar, dass wir die Möglichkeit hatten dieses Objekt entwickeln zu dürfen, ohne Kompromisse.“ Interessenten können sich gerne mit Fionn Mögel von Querkopf Architekten in Verbindung setzen.

www.querkopf-architekten.de

Visionäres Kontrastprogramm

ARCHITEKTEN Querkopf Architekten, Hamburg
LAGE Hamburg
BAUJAHR 2019
FLÄCHE Grundstück 2.300 qm
STATIKER Weber & Poll, Hamburg
GARTENLANDSCHAFT/TGA Querkopf Architekten, Hamburg
BETONBAU BIBO Stahlbetonbau, Barsbüttel
FENSTER & FASSADE Stol Warker, Hamburg
HSE Bertram Elektrotechnik, Bevern
DACH Hans.eatische Dach.technik, Hamburg
ESTRICH Estrofix, Hamburg
SCHREINER Likoo, Hamburg
FUSSBODEN Malerbetrieb Suck, Ahrensburg,
SÖKO die Naturboden, Hollenstedt
POOL Neugeboren, Bargteheide
FLIESEN Bodebau, Hamburg
GARTEN Hazeraj GaLaBau, Rosengarten
ZAUN & TORE Kolbe Metallbau, Rethwisch