01 20 Magazin für Architektur, Garten und Lebensart

Professor Dr. Zec, Red Dot Award: Intuitiv, vernetzt, reduziert

Ein Beitrag von Professor Dr. Peter Zec, Initiator und CEO des Red Dot Awards

Pünktlich zum Klingeln des Weckers geht das Licht an, die Jalousien fahren nach oben, das Bad ist bereits vorgewärmt und die Kaffeemaschine in der Küche wartet schon auf ihren Einsatz. Verlassen wir das Haus, um zur Arbeit zu gehen, aktiviert sich das Alarmsystem automatisch und die Heizung fährt herunter. Das alles ist keine Zukunftsmusik mehr. Insbesondere im eigenen Zuhause macht smartes Design heute unseren Alltag komfortabler. Auch ich freue mich immer wieder, dies erleben zu dürfen.

Die neuen Lösungen resultieren aus der Digitalisierung und dem immerwährenden Wandel unserer Lebenswelt. Sie zeichnen sich durch drei zentrale Merkmale aus: intelligente Vernetzung, intuitive Bedienbarkeit und reduzierte Einfachheit. Die intelligente Vernetzung sorgt dafür, dass die Produkte selbständig auf die Veränderungen ihrer Umwelt reagieren können. Registriert das Smart Home-System zum Beispiel, dass die Nutzer nicht im Haus sind und dass die Terrassentür geöffnet ist, so sollte die Jalousie nicht herunterfahren, um zu vermeiden, dass die Bewohner ausgeschlossen werden.

Die komplexe Technik, die hinter der Vernetzung steckt, rückt bei smartem Design zunehmend in den Hintergrund. Sie wird nahezu unsichtbar, was die Bedienung für den Nutzer intuitiv und einfach macht – ein wichtiger Faktor, der über die Funktionalität der Innovationen entscheidet. Denn nur, wenn Produkte selbsterklärend funktionieren, helfen sie uns im Alltag. Das iPhone ist ein Paradebeispiel für die intuitive Bedienung. Es beruht auf dem Prinzip des Selbsterklärenden und hat es so in jedermanns Tasche geschafft. Dies machen sich viele Anbieter von Smart Home-Geräten zu Nutze, denn häufig dient das Smartphone als Steuer- und Überwachungszentrale für das gesamte System.

Mit dem Ideal der Intuition geht auch der Wunsch nach „Simplexity“ einher – der Idee, der komplexen Welt mit Einfachheit zu begegnen. Moderne Konsumenten stehen heutzutage einer Vielzahl an Produkten und Innovationen gegenüber, die sie allesamt dazu veranlassen, Entscheidungen zu treffen. Die Reduzierung auf das Wesentliche und Gradlinigkeit in der Formensprache wirken dem entgegen. Insbesondere im eigenen Zuhause ist es von essentieller Bedeutung, dass sich die Produkte ideal in die Umgebung einfügen – eine Prämisse, die nur bei einem gewissen Grad an Einfachheit umzusetzen ist.

Dass die Realisierung dieser drei Aspekte möglich ist, beweisen Unternehmen und Designer regelmäßig im Red Dot Award. Mit innovativen und smarten Produkten überzeugen sie unsere Jury häufig in ganz besonderem Maße: 2019 wurde unter anderem der Saugroboter „Roomba i7+“ von iRobot mit dem Red Dot: Best of the Best ausgezeichnet. Er besticht durch seine herausragende Intelligenz und Automatisierung. So kann er beispielsweise den Grundriss der Wohnräume selbstständig erlernen und seine Ladestation nimmt den Inhalt des Beutels vollautomatisch auf. Die intelligente Fernbedienung „Smart Remote Control“ von Moorgen erhielt ebenso die höchste Auszeichnung des Wettbewerbs. Sie ermöglicht es dem Nutzer, auf ihn zugeschnittene Szenen-Modi intuitiv einzustellen. So können beispielsweise mit nur einem Klick die Vorhänge geschlossen, das Licht reduziert und der Fernseher eingeschaltet werden.

Aufgrund der Vielzahl der überzeugenden Anmeldungen in diesem Bereich haben wir uns dazu entschieden, solch revolutionären Entwürfen eine noch größere Plattform im Red Dot Award: Product Design zu geben: Teilnehmer, die ein innovatives oder smartes Produkt angemeldet haben, können im Wettbewerb von nun an doppelt punkten. Dafür können sie ihr Produkt, nachdem sie es in einer der rund 50 klassischen Kategorien registriert haben, zusätzlich in den Metakategorien „Smart Products“ und „Innovative ­Products“ anmelden. Unsere Jury bewertet die Einreichungen dieser Bereiche unter gänzlich anderen Gesichtspunkten und legt insbesondere auf das Interaktionsdesign, die Vernetzung und den Grad der Neuerung Wert. Ich freue mich schon darauf, zu erfahren, mit welchen Lösungen die Unternehmen und Gestalter uns in diesem Jahr überraschen ­werden. Eins ist jedoch sicher: Sie alle werden unseren Alltag vereinfachen und zu einer erhöhten Lebensqualität beitragen.

Professor Dr. Peter Zec

smartes Design erleichtert den Alltag