02 20 Magazin für Architektur, Garten und Lebensart

Nur die Ruhe!

Entspannung direkt vor der Haustüre? Kein Problem. Nicole Johag von Jonico hat einem alten Holzhaus in der Eifel Leben eingehaucht, indem man sich direkt Zuhause fühlt. Und jeder kann das Ferienhaus mieten.


Der Tag startet mit einer herrlichen Sicht über Bergkuppen in die Ferne unverfälschter Landschaft. Vielleicht geht man anschließend in dem nahegelegenen Outlet-­Standort shoppen? Oder wandert durch sattgrüne Wälder vorbei an gewundenen Flussläufen? Oder radelt durch verträumte Täler voller Pferdeweiden und Wiesen? Egal was man tut – hier in der Nähe der mittelalterlichen Stadt Bad Münstereifel kommen nicht nur naturverbundene Städter voll auf ihre Kosten und vor allem – zur Ruhe! Als die Bauherren Nicole Johag und Sebastian Burggraf das Holzhaus direkt neben ihrem Privathaus erwarben, war der gutgemeinte Rat von allen Seiten: Reißt das ‚Ding‘ ab! Auf dem Nachhauseweg entschieden sie sich nicht nur zur Kernsanierung, den Umbauplan hatten sie bereits im Kopf. „Die Kunst ist, jedem Haus ‚das Schöne‘ zu entlocken. In diesem Fall war mir direkt klar, die Natur muss überall wirken.“ So entstand nach siebenmonatiger Bauphase in dem Holzhaus eine Gemütlichkeit, die Nicole Johag mit einem Mix aus Holz und Naturstein gemeinsam mit klarer Architektur schuf. „Ich liebe Materialien die keinem Trend unterliegen, die Drinnen das Außen widerspiegeln und sich im ganzen Haus wiederholen. Dann mische ich das Ganze mit Anthrazit und fertig ist das Jonico-Design“, erklärt Inhaberin Nicole Johag. „Hier ist nichts, das sich in den Vordergrund drängt. Keine Farbe die schreit!“

Ein alter Baumbestand säumt das ­Holzhaus. Von außen wirkt es klein und unscheinbar. Von Innen zeigt es seine wahre Größe und Großzügigkeit von 130 Quadratmeter. Über den umlaufenden Holzbalkon gelangt man ins Erdgeschoss und befindet sich gleich in Wohnzimmer, Küche und Essbereich. Die gute Küche ist Kommunikationszentrum und Ort des Genusses gleichsam. Auch für‘s Auge.

Denn auf der langen Holzbank unter dem Küchenfenster lässt sich nicht nur entspannt genießen. Die lange Bank ist ein perfekter Platz für Kissen und Kochbücher und somit ein echter Hingucker. Automatisch möchte man hier die Fenster öffnen, um die Frische der Natur tief einzuatmen. Und nach dem Essen wartet vor der Türe der schattenspendende Baum, der mit einer Hängematte zum Entspannen einlädt.

Am Fenster im Wohnraum neben Küche und Esszimmer findet sich der chilligste Ort: das Sofa. „Eigentlich ist es für Outdoor gedacht, funktioniert aber drinnen ganz wunderbar. Zumal man sich drehen und wenden kann wie man möchte – man hat immer einen tollen Blick: Entweder in die herrliche Natur oder in das Fenster des prasselnden Kamins. Feuer ist bei mir ein ganz wichtiger Bestandteil, der nicht teuer sein muss.“ Der kleine gusseiserne Ofen spendet wohlige Atmosphäre und Wärme und knistert wie ein ‚Großer‘. „Wir haben einen Garten- und Landschaftsbaubetrieb und deshalb liebe ich Natursteinwände. Sie sind schöner als jedes Bild, denn jeder Stein hat seine eigene Geschichte. Dem Kaminbereich habe ich mit einer Natursteinmauer hinterlegt und mit einem Holzlager aus Cortenstahl ergänzt.“ Die Badezimmer im Haus sind zwar klein, aber oho. Jedes Detail, jede Ablage, jede Kleinigkeit waren im Vorfeld exakt zu planen und strahlen nun auch durch das entsprechende Interior Behaglichkeit aus. Kein Wunder, dass jeder Winkel im Haus mit gutem Geschmack ausgestattet ist. Auf dem alten Hettner-Betriebsgelände findet sich „Der Laden“ von Nicole Johag. „Für das Interior des Holzhauses habe ich kurzerhand unser Einrichtungsgeschäft leergeräumt“, lacht sie. „Das Design ist ruhig und zurückhaltend, ganz wie bei mir Zuhause. Und was dem Gast gefällt, kann er als Andenken direkt aus dem Laden mit zu sich nach Hause nehmen.“ Ob man nun zu zweit in der Idylle ein paar Tage Urlaub vom Alltag nimmt oder mit der gesamten Familie – das n8quartier ist Erholung pur. Entspannung für Jung und für Alt. Und vor allem ein Ort an dem nicht nur Fuchs und Hase sich gute Nacht sagen.

www.n8quartier-eifel.de
www.jonico.info
www.burggraf-gartenundstein.de

Die Kunst ist, jedem Haus‚ das Schöne zu entlocken

Entwurf/Bauleitung Jonico, Bad Münstereifel
Abriss Sebastian Burggraf GmbH, Bad Münstereifel
Zimmermann Markus Völler, Schleiden
Putz Michael Dahlbüdding, Zülpich
Anstrich Willi Klumpen, Zülpich
Natursteinarbeiten Sebastian Burggraf, Bad Münstereifel
Heizung/Bäder Falk Binner, Euskirchen
Elektro Christoph Firmenich, Euskirchen
Interieur Der Laden, Bad Münstereifel
Fotoleinwände Susanne Sieben