01 20 Magazin für Architektur, Garten und Lebensart

Moderne Metamorphose

Agnes Morguet haucht einem historischen Kölner Gewölbekeller neues Leben ein und wurde für den Best of Interior 2019 Award nominiert.


Wohnen im Souterrain muss nicht gleich bedeuten, in dunklen, unkomfortablen Kellerräumen zu leben. Es kann mehr Potenzial haben, als so manch einer denkt. In einem historischen Gewölbekeller des ehemaligen St.-Joseph-Klosters schuf das Büro für Innenarchitektur & Design von Agnes Morguet auf Wunsch der Bauherren Arbeits- und Gästeräume, die täglich inspirieren und sowohl Bewohner als auch Gäste herzlich willkommen heißen – mit dem Flair von gestern und dem Lifestyle von heute. Bei der Konzeption stand die ausdrucksvolle Architektur des Kölner Gewölbekellers im Fokus, dessen Geschichte bis in das 18. Jahrhundert zurückreicht. 65 qm wurden durch harmonische Material- und Farbauswahl sowie der Kombination von antiken und modernen Einrichtungsge­genständen und einem raffinierten Lichtkonzept unaufdringlich in Szene gesetzt. Ein aus verschiedenen Holzarten und Laminat bestehender Fußboden wurde durch einen Eichen-Parkettboden in einen warmen Braunton ersetzt. Durch eine durchgängige Verlegung in beiden Räumen und Flur entstand eine besondere Großzügigkeit, die verschiedene Zonen ineinanderfließen lässt.

Gekonnt gemixt: Tradition und Moderne

Die Räume sollten als Arbeitsräume, Atelier und Gästezimmer fungieren, wo auch Waschmaschine und Trockner Platz finden. So entwickelte das Team ein Stauraummöbel, das sich durch alle drei Räume zieht. Ehemals unruhig wirkende Regale, die mit der Zeit durch andere solitäre Stauraummöglichkeiten ergänzt wurden, wichen dem schlichten und zugleich edel wirkenden Sideboard. Um sich an der Sprache der historischen Mauern und dem antiken Einbauschrank zu orientieren, ohne aufgesetzt zu wirken, wurden die Fronten in einer Rahmenbauweise gefertigt und grifflos verbaut. Die Deckplatte aus Quarzkompositstein in Marmoroptik verleiht dem Möbel Eleganz und schafft einen angenehmen Kontrast zu den sonst eher matten Oberflächen. Ein Highlight bildet der alte Einbauschrank, der sich nun – erhalten und aufgearbeitet – im vorderen Bereich des Untergeschosses befindet. In Kombination mit moderner Kunst schaffen die antiken Möbel ein lebendiges Ambiente und verleihen den Räumlichkeiten ihren ganz persönlichen Charakter.

Die indirekte Beleuchtung hinter Sideboards und Kabelkanal, die in das Beleuchtungskonzept integriert wurde, betont das Gewölbe und schafft gemeinsam mit dem ausgewählten Wand-, Decken-, Steh- und Tischleuchten eine flexible Nutzung der Räume. Zusätzlich taucht sie das gesamte Souterrain in einen sanften und warmen Schein und gestaltet die Räume so für Bewohner und Gäste einladend. „Es war uns besonders wichtig, die geschichtsträchtige Architektur sprechen zu lassen. Einbauten und Ausstattung nehmen sich daher zurück und unterstreichen die klare Linie und die besondere Atmosphäre“, erklärt Agnes Morguet. 2013 gründete die Innenarchitektin, Schreinerin und Künstlerin das Büro für Innenarchitektur & Design, das gemeinsam mit ihrem Team Projekte in ganz unterschiedlichen Größen überregional umsetzt.

Alter Glanz in neuem Licht

Ob Arbeiten, Hospitality, Gesundheit oder Wohnen – das Ziel des Unternehmens ist immer, Menschen und Marken räumlich ein Gesicht zu geben. „Ein Zuhause muss der Persönlichkeit seiner Besitzer Raum geben – aber auch seine eigene betonen.“ Sowohl projektbezogen als auch im Autorendesign entwickelt Morguet Produkte, die sich oftmals zwischen Design und Kunst bewegen. Bei allen Projekten liegt der Fokus auf der Wertschätzung – für Menschen, langlebige Materialien, das Handwerk und Produkte, die über Generationen hinweg begleiten und Geschichten erzählen. Altes bewahren, Neues schaffen und beides, in Harmonie zueinander, zum großen Ganzen zusammenführen – das ist die Kunst von Agnes Morguet. Das Projekt wurde vom Callwey Verlag für den Best of Interior 2019 Award nominiert und ist in dem dazugehörigen Buch seit September 2019 zu sehen.

www.agnes-morguet.com


Alter Glanz in neuem Licht

Kunst Max Giermann
Fußboden Parkett Dietrich, Wuppertal
Einbauten/Sideboards Schreinerei Schüller & Staudner, Pulheim
Mobiliar Pamono
Vorhänge Raumausstattung Dreiner, Wipperfürth
Beleuchtung Flos, Millelumen, menu
Türdrücker formani doorwear