01 20 Magazin für Architektur, Garten und Lebensart

Große Kulisse

Alexandra Bub verlieh dem loftartigen Bungalow im UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee ihre unverkennbare Handschrift: Kraftvoll, pur und ausgezeichnet zählt es zu den 20 Finalisten des HÄUSER-Awards 2019.

Naturnahe Buchenwälder und Moore, Seen und Weideland, Feuchtwiesen und Äcker – sie prägen die einmalige, abwechslungs­reiche Kulturlandschaft des Biosphären­reservats Schaalsee. Zwischen 1952 und 1990 verlief im Westen von Mecklenburg-­Vorpommern an der Grenze zu Schleswig-­Holstein einst die innerdeutsche Grenze. So lagen weite Teile im Sperrgebiet und die Natur gewann an Raum. Trotz der Nähe zu den Städten Hamburg, Lübeck und Schwerin gibt es hier einen Reichtum an Tierarten wie Seeadler, Kranich & Co. Nach der Grenz­öffnung mauserte sich die Landschaft zum Insidertipp für Naturfreunde. Im Jahr 2000 wurde dieses schützenswerte Gebiet durch die Welt­organisation UNESCO als internationales UNESCO-­Biosphärenreser-vat Schaalsee anerkannt.

Dort, in diesem wunderschönen Natur­raum, hat Alexandra Bub einen besonderen Rückzugsort geschaffen. Als Refugium am Schaalsee wünschte das Bauherrenpaar einen eingeschossigen Bungalow, der auf kleiner Grundfläche großzügig und offen wirkt. Ziel war es ein einfaches Gebäude zu errichten, welches die sagenhaften Blicke in die Natur freigibt, aber auch kraftvoll und mit ausgeprägter, massiver Materialität selbstbewusst in der Landschaft steht.

Inmitten dieser Landschaft wurde ein rechtwinkliger Grundriss mit loftartigen, großen und regelmäßigen Öffnungen nach Osten, Süden und Westen erbaut. Sorgfältig gesetzter Verblendstein im ­Riegelformat gliedert und strukturiert die Fassade durch Vor- und Rücksprünge. Das reduzierte Einraum-Konzept wird durch einen massiven Kaminblock zoniert – er gibt dem Wohnen Halt und Mitte. Raum­hohe Glasstahltrennelemente schaffen eigene Nutzungszonen, erhalten aber den Charakter eines fließenden, offenen Grundrisses. Das Motiv der loftartigen Glasfassade wird auch im Innenraum weitergeführt und setzt grafisch attraktive Akzente. Das einfallende Tageslicht wird von dem cremefarbenen ­Sichtestrich hell und warm in den Raum reflektiert. Der Bungalow am Schaalsee von Alexandra Bub gehört zu den 20 Finalisten des ­HÄUSER-Awards 2019, der unter dem ­Motto „Zeitlose Häuser – in der Tradition der Moderne“ stand.

„Der Hauptdarsteller aber bleibt die Natur, die alten Apfelbäume auf der taunassen Wiese, die Vogelschwärme vor dem Abendhimmel, die grasenden Kühe am Horizont“, so die Architektin. Entstanden ist ein Sehnsuchtsort für sagenhafte Ausblicke – mit ein wenig Rückkehr zu sich selbst.

www.bub-architekten.de

Ein Sehnsuchtsort für sagenhafte Ausblicke

ARCHITEKT BUB architekten bda, Hamburg
LAGE Schaalsee
BAUJAHR 2017
FLÄCHE 140 qm Wohnfläche
ROHBAU UND ZIMMEREI Scharnweber, Sterley
GLASFASSADE MAB Metall- und Anlagenbau, Wittenförden
ESTRICH Estrich Sommerfeld, Limeshain
KAMIN Kaminstudio Henning, Hagenow
HLS HSE Haustechnik, Gadebusch
MÖBEL Carstensen & Carstensen, Wittingen