02 20 Magazin für Architektur, Garten und Lebensart

Gartenakademie Dycker Feld

Eine neue Initiative namhafter Gartenarchitekten und -spezialisten stellt den Wissenstransfer von Privatgärten in den Mittelpunkt. Sie dient als Treffpunkt für Fachleute und Laien.

Als Zentrum für Gartenkunst und Landschaftskultur ist Schloss Dyck vielen ein Begriff. In dem Umfeld von Schloss, den drei Vorburgen und dem Schlosspark aus dem 18. Jahrhundert fand 2002 die Landesgartenschau statt. In den darauffolgenden Jahren wurde das Gelände durch die Stiftung Schloss Dyck permanent weiterentwickelt und das Potential des Dycker Feldes ist noch längst nicht ausgeschöpft. Anlässlich des 200. Geburtstages des Schlossgartens startete nun im September 2019 die Gartenakademie Dycker Feld. Die Akademie ist eine Initiative namhafter Gartenarchitekten, der Stiftung Schloss Dyck und einiger Branchenspezialisten mit Begeisterung für herausragende Architektur im Privatgarten.

Die Akademie Dycker Feld stellt den Wissenstransfer in den Bereichen Planung, Gestaltung und Pflege von Privatgärten in den Mittelpunkt. Bereits im September 2019 fanden die beiden ersten Tagesveranstaltungen für garteninteressierte Laien statt und im November hatten die Teilnehmer eines Garten-Coachings die Möglichkeit, ihren eigenen Garten unter Anleitung der Profis zu planen. Die Veranstaltungen fanden großen Anklang und sind auch in 2020 wieder Teil des Programms. Weitere Angebote, die das Verständnis für Grün und Garten stärken und positive Impulse gegen die zunehmende Versiegelung der Städte geben sollen, sind ab dem Frühjahr 2020 geplant.

Außerdem, so die Vision, soll sich die Gartenakademie zu einem Treffpunkt für Landschaftsarchitekten, Landschaftsgärtner, Gartenfotografen und -journalisten entwickeln, zu einem Ort des Austauschs im Netzwerk und der Fortbildung. Als Auftakt findet am 17. und 18. April 2020 ein internationales Gartensymposium mit dem Titel „Zurück in die Zukunft“ statt, hier geben internationale Referenten frische Impulse rund um das Thema Gartenarchitektur. Die Referenten geben Einblicke in ihre Projekte und sprechen über ihre „innere und äußere“ Art zu arbeiten. „Wir alle wollen gemeinsam über den Tellerrand schauen und Lösungsansätze finden – inmitten des Dycker Feldes“, so Brigitte Röde, Fachsprecherin Gartenkunst bdla nw und Bernd Franzen von gartenplus - die gartenarchitekten.

www.akademie-dycker-feld.de

"Lebendige Gärten, die berühren, sind magisch und bereichern uns." 
Claudia Feldhaus

Programm 2020
internationales Gartensymposium 17. und 18. April
Individuelles Gartencoaching 14. März und 24. Oktober
Wie Gartenträume wahr werden 09. Mai Natur im Garten 09. August