freiraum für lebensfreude

Das Team der Hamburger Landschaftsarchitekten MSB entwickelte ein Gestaltungskonzept für einen Garten, der auf vielfältige Weise genutzt werden sollte. Es entstand ein herrliches Paradies für Groß und Klein.

Mit dem Umbau der alten Villa sollte auch der etwa 2500 qm große Garten eine Neugestaltung erfahren. Allein die alten Buchen im Vorgarten ließen die lange Geschichte des Ortes erahnen. Hier sollte nun ein Ruhe- und Erholungsort mit einer Kinder-Spieloase und einer möglichst großen Terrasse für gemeinsame Stunden mit Freunden und Familie entstehen – das war der Wunsch des Bauherrn. Der Garten sollte von den Hamburger Landschaftsarchitekten MSB robust gestaltet und darauf ausgerichtet werden, dass er auf vielfältige Weise in Gebrauch genommen werden kann. Das von MSB entwickelte Gestaltungskonzept orientiert sich zum einen an den klassischen Elementen der Gartengestaltung, die einen erlebbaren Bezug zur Architektur des Hauses herstellen, ohne dabei jedoch historisierend zu wirken. Zum anderen greift das Konzept die gewünschten Anforderungen auf und stellt einen robusten Rahmen her, der die Nutzungs- und Gestaltungsansprüche in einer zeitlosen Formensprache miteinander verbindet.

Auf der Ostseite des Vorgartens wurde ein großzügiger Vorplatz realisiert, der zum einen als Parkplatz und Wendemöglichkeit dient und zum anderen als Spiel- und Bewegungsfläche genutzt werden kann. Gerahmt wird der Platz von einer Hecke im Osten, in die auch die Müllboxen integriert sind, von der bestehenden Rhododendronpflanzung im Süden und von einer Stauden- und Strauchmischpflanzung im Norden, die mit mehrstämmigen kleinen Zierobstgehölzen den Nordgarten gegenüber des Vorplatzes abgrenzt. Als Belag wurde eine dunkle Natursteinplatte gewählt, die auch das Basketballspiel ermöglicht. Auf der Westseite des Vorgartens ist eine bodenbedeckende Bepflanzung realisiert worden, die dem Wurzeldruck der großen Buche standhält und dauerhaft einen grünen Teppich ausbildet. Ein Pfad führt zu der Baumschaukel. Direkt am Haus befindet sich eine kleine Terrasse, die über einen Weg direkt mit dem Vorplatz und der Zuwegung des Haupteingangs verbunden ist.

Auf der Süd- und Nordseite schließt die großzügige Terrasse mit großformatigen Granitplatten an, die über eine breite Stufenanlage mit den tiefergelegenen Gartenflächen verbunden ist. Flache Kissen aus kleinblättriger Stechpalme rahmen die Stufen. Breite Pflanzflächen mit blühenden Hortensien unterbrechen die Gradlinigkeit der Stufenführung und lockern das Gesamtbild der Stufenanlage auf. Eine geschwungene Einfassung der zentralen Rasenfläche lässt kleinere Rückzugsbereiche entstehen. So können sich im Nordwesten die Kinder aufhalten: Ein Baumhaus, unterschiedliche Versteck­mög­lichkeiten, eine Sandkiste und freie Bewegungsflächen bieten Raum für ein abwechslungsreiches Spiel.

Die Landschaftsarchitekten von MSB setzten ganz bewusst ein Pflanzenkonzept um, das mit dem voraussichtlichen Nutzungsdruck zurechtkommt und wenig Pflege bedarf. Gleichzeitig verfolgte das Team das Ziel, im Laufe der Jahreszeiten Blühakzente zu setzen und ein insgesamt zusammenhängendes, harmonisches und natürlich wirkendes Gesamtbild entstehen zu lassen. Um gleich zu Beginn die Raumbildung des neu gestalteten Gartens erlebbar zu machen, wurden groß gewachsene Bäume und Sträucher gepflanzt. Alle Pflanzen wurden vor ihrer Lieferung sorgfältig in den Quartieren der Baumschule Lorenz von Ehren ausgewählt. So konnte man sicherstellen, dass ausschließlich Pflanzen geliefert wurden, die sich durch Größe, Wuchsform und Qualität in das Gestaltungskonzept des Gartens auf optimale Weise einfügten.


www.msb-landschaft.de

www.lve-baumschule.de

Grüne Idylle
für alle

MSB LANDSCHAFTSARCHITEKTEN, Hamburg
Johannes Hügle
Dipl.-Ing. (FH) Landschaftsarchitekt
Nils Krieger
Dipl.-Ing. (FH) Landschaftsarchitekt, M.A. Städtebau
Ulrich Meyer
Dipl.-Ing. (FH) Landschaftsarchitekt