vom gartentraum
zum traumgarten

gartenplus – die gartenarchitekten bilden eine Einheit zwischen innen und außen. So entstehen Gartenzimmer, die an Persönlichkeit und Individualität ihresgleichen suchen.

Sie spielt eine immer größere Rolle in unserem Leben: Die Gestaltung des Gartens. Das eigene Grün ist zusätzlicher Lebensraum, der im Idealfall die Hausarchitektur und den Charakter des Wohnraums konsequent weiterführt. Wenn Lebensraum und Wohngarten eine Einheit bilden, wirken innen und außen harmonisch – dann wird aus einem Gartentraum ein Traumgarten. Das ist die Philosophie von gartenplus – die gartenarchitekten. Denn, eines haben alle gartenplus-Gärten gemeinsam: Den unmittelbaren Bezug zur Hausarchitektur.
gartenplus – die gartenarchitekten, das sind die Landschaftsarchitekten Sebastian Spittka, Bernd Franzen und Simon Leuffen, die sich während ihres Studiums zwischen 1998 und 2002 in Essen kennenlernten. Zum Abschluss arbeiteten sie mehrere Monate in Melbourne bei dem Gartendesigner Ray Pickford. Ein Hotel war zu teuer und so machten sie es sich kurzerhand in dessen Wohnzimmer bequem. Das besondere an Pickfords exklusiven Gärten: Die Kombination aus moderner Haus- und Gartenarchitektur.
Zurück in Deutschland trennten sich ihre Wege. Bernd Franzen wurde 2004 Moderator für das TV-Format „Mein Garten“. In 120 Produktionen war er vor der Kamera aktiv und entwarf mit Simon Leuffen die Gärten der Sendung. 2007 ergänzte Sebastian Spittka das Duo.
Seit Anfang 2013 arbeitet das gartenplus-Team in dem historischen Gebäude von Schloss Dyck. Hier planen sie private und öffentliche grüne Lebensräume. Und zwischendurch denken sie immer mal wieder zurück an den Anfang: An Melbourne, Pickford, sein Wohnzimmer und vor allem seine Traumgärten.


www.gartenplus.com