NATÜRLICH PURISTISCH

Mit dem Projekt „VILLA V/KUBUS2“ veränderte Römer Kögeler Partner Architekten | roemerpartner aus Köln eine Villa im Bergischen durch zwei mit Wasser verbundene Kuben aus Grauwacke von Quirrenbach.

Die Villa mit dem Charme der 70er-Jahre mochten sie sehr, keine Frage. Hier haben sie einige Lebensphasen mit jeder Menge Erinnerungen durchlebt. Und nun war es Zeit für Neues. Als sich die Bauherren für Veränderung entschieden hatten, wandten sie sich an Römer Kögeler Partner Architekten | roemerpartner aus Köln und entwickelten mehr und mehr den Wunsch nach reduziertem Wohnen. Innen wie außen. Hier war ein fließender Übergang gewünscht und zwei, vor allem optisch untypische Anbauten sollten für mehr Lebensqualität sorgen. „Unser Ziel war es, ein neues Wohn- und Lebensgefühl im gewohnten Umfeld zu schaffen. So entstand unsere Idee, aus einem neuen ‚Wohn-Stein‘ in einen ‚Sauna- und Wellness-Stein‘ zu schwimmen“, so Architekt Bernd Römer. Das Besondere an den zwei gegenüberliegenden massiven Baukörpern, die durch den Naturpool miteinander verbunden sind: die spannende Natursteinfassade. Die Architekten entschieden sich für eine überwiegend graue Selektion aus regionaler Grauwacke mit vereinzelten Farbspielen in der Oberfläche. Weil die gewünschte Materialästhetik optimal mit der speziell veredelten Quirrenbach-Grauwacke zu realisieren war, wurde mit den Natursteinexperten aus Lindlar ein neues gratiniertes Fassadenmaterial für das Pool- und Saunahaus der Bergischen Villa entwickelt. Je nach Sonnenstand verleihen die gesägten und bossierten Grauwacke-Platten, die in unterschiedlichen Stärken verbaut wurden, vielfältige Schattierungen. Die Klarheit des Kubus mit der Naturstein-Fassade verleiht zudem einen zurückhaltenden reizvollen Kontrast zum Wohnhaus. „Durch die Spiegelung in der Wasserfläche des Naturpools werden die Kuben Teil der Außenanlage und tragen so zur besonderen Ausstrahlung des Gartens bei“, erklärt Bernd Römer.

Natürlich wurde der Wunsch nach Purismus auch bei der Außengestaltung konsequent weitergeführt, als der bestehende Garten durch feine architektonische Eingriffe erneuert wurde. Wie vielfältig Grauwacke eingesetzt werden kann, zeigt sich auch an der feingeschliffenen Oberfläche der Terrassenplatten. Geometrisch geschnittene Bäume bilden den perfekten Rahmen des Grundstücks. Spannende Lichtquellen lassen auch bei Nacht die ausgewogene Komposition im rechten Licht erscheinen. Im Wind wehende Gräser in unterschiedlicher Höhe und Dichte rahmen Pool und Regenerationszonen. Hier wurde mit dem Naturstein Grauwacke ein spannendes und ausgewogenes Ganzes kreiert, das mehr bietet als Entspannung. Es entstand Lebensfreude pur.

NEUES
WOHN- UND LEBENSGEFÜHL
IM GEWOHNTEN UMFELD